Um 21:53 wurde die Feuerwehr mit der Einsatzmeldung "Hilfeleistung 3 - Gefahrguteinsatz nach LKW-Unfall" alarmiert. Beim Eintreffen der Löschzüge Hausen und Waldbreitbach stand ein mit Flüssiggas befüllter Tankzug seitlich an einem Gebäude in der Hönninger Straße, das Führerhaus hatte sich leicht in ein zweites Gebäude gebohrt. Der Fahrer des Fahrzeugs wurde bereits durch den Rettungsdienst versorgt.

 Der Brandschutz wurde sichergestellt und eine erste  Messung auf austretende Gefahrstoffe durchgeführt. Zusätzlich wurde ein Messfahrzeug des Landkreises Neuwied nachgefordert. Alle Messungen zeigten, das kein Flüssiggas austrat und der Tank dicht blieb.

 Die Einsatzstelle wurde für die aufwendige  Bergung des LKW ausgeleuchtet. Für diese wurde der Kran eines privaten Abschleppunternehmens hinzugezogen. Aus Sicherheitsgründen mussten einige Anwohner während der Arbeiten  ihre Häuser verlassen. Das betroffene Gebäude wurde  durch das ebenfalls nachalarmierte Technische Hilfswerk  der Ortsgruppe Neuwied abgestützt.

 

 

 

 

 

 

 

 

                      

                                                                              

Freiwillige Feuerwehr

Verbandsgemeinde 

 Rengsdorf-Waldbreitbach

 

Gefahrgutunfall am 16.03.13 in Hausen/Wied